Papiertüten-Adventskalender basteln

Hallo ihr Lieben,

Ich freue mich jedes Jahr auf die Weihnachtszeit und die vielen Selfmade-Ideen, die man überall finden kann. Vor allem haben es mir Adventskalender angetan, weil man damit besonderen Menschen eine große Freude machen kann und man direkt ein  liebevoll erstelles Geschenk parat hat – das dann natürlich auch als eine Art vorgezogenes Weihnachtsgeschenk dienen kann 😉
Vor allem liebe ich den Überraschungseffekt. 24 Tage  mit 24 Überraschungen. Das lässt doch jeden Beschenkten morgens fröhlich aufstehen.

Ein weiterer großer Vorteil am Adventskalender basteln: Da man (vermutlich) sowieso in mehrere Geschäfte muss, kann man gleich alle anderen Weihnachtsgeschenke, die man nicht online bestellt, miteinkaufen und voilà, anfang Dezember hat man alle Geschenke und keinen Weihnachtsstress mehr.

 

Ich habe dieses Jahr einen für meine Eltern gebastelt, weil ich weiß, wie stressig die Vorweihnachtszeit für sie ist.
Bei dem Kalender bin ich so vorgegangen, dass immer abwechselnd Mama, Papa und dann beide zusammen einen Tag, also ein Geschenk, bekommen. Zur besseren Übersicht habe ich dazu drei unterschiedliche, aber festliche, Geschenkpapiere verwendet, aus denen ich Papiertüten (Anleitungen findet ihr online eigentlich überall) gefaltet habe, und farblich dazu passend den Kalender-Korb, der gleichzeitig das erste Geschenk ist.

Ich fand diese Idee sehr schön, weil es viele unterschiedlich große Geschenke sind und deshalb andere Kalender, wie zum Beispiel aus Klopapierrollen, nicht funktionniert hätten.  Außerdem konnte ich die Tüten farblich der Dekoration zuhause anpassen, damit er zum Rest passt.

Meine Tipps für einen Kalender:

Beginnt rechtzeitig mit der Planung, was ihr besorgen müsst und wo ihr es bekommt. Dann kann man sehr persönliche Kleinigkeiten, die sich am Geschmack der Beschenkten orientieren, finden, statt auf den letzten Drücker „irgendetwas“ zusammenzusuchen. Ich habe etwa einen Monat vorher angefangen und die Liste mit Geschenkideen immer wieder abgeändert und ergänzt, bis ich zufrieden war. Erstellt zudem einen Kalender, bei dem euch das basteln/handwerken Spaß macht. 24 Päckchen oder Fächer können sehr viel sein 😉
Und was auch praktisch für den Beschenkten ist: Vermeidet Gegenstände, die danach nur herumliegen oder nur als Jux gedacht waren. Wenn es nur herumliegt, bringt es keinem was.

Gut verschenken lassen sich meiner Meinung nach zum Beispiel:

  • Pflegeprodukte zur Entspannung (Haarkur, Gesichtsmasken, Badeöl, Badesalz, Handcreme, … )
  • Pralinen und andere Lieblingssüßigkeiten, Weihnachtssüßigkeiten (Gebrannte Mandeln, Nikolaus, Tassenkuchen)
  • Gutscheine für gemeinsame Zeit (Schlittschuhfahren, Massage, …)
  • Dekoration (Kerzen, Weihnachtsdeko, …)
  • Handwärmer
  • Tee

 

In dem Sinne wünsche ich euch ein frohes basteln und beschenken! 🙂

Eure Maren


2 Gedanken zu “Papiertüten-Adventskalender basteln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s